Architektur | Umbau u. Sanierung

Haus Padotzka

Architektur | Umbau u. Sanierung

Haus Padotzka

Das bestehende Einfamilienhaus aus dem Jahr 1973 steht in privilegierter Lage an einem Südhang am Buchenberger Ortsrand, Der unverbaubare Blick auf die Allgäuer Alpen reicht vom Ostallgäu bis zu den Gipfeln des Kleinen Walsertals. Für das Konzept für Umbau und Sanierung des Wohnhauses stand der Wunsch im Vordergrund, diese Kulisse aus allen Räumen eindrucksvoll erlebbar zu machen. So wurde die Südfassade mit einer Pfosten-Riegelkonstruktion großformatig verglast. Eine Konstruktion mit auskragenden Kertoholzträgern erlaubte einen Deckenbündigen Anschluss der Fassade. Mit einer vorgesetzten Stahlkonstruktion entstand eine großzügige Terrasse. Verschiebbarer Windschutz und Brüstungen aus Glas ermöglichen freien Ausblick.  Je eine  Gaube auf der Süd und der Nordseite werten die Räume im Dachgeschoß auf und öffnen sie zu den Bergen. Die tiefen Fensterbänke können als Sitzflächen genutzt werden. Mit Hilfe energetischer Sanierungsmaßnahmen wie Vollwärmeschutz, Zwischensparrendämmung, Dreifachverglasung und neuer Solaranlage wird KWF 60 Standard erreicht. 

Wohnfläche

260m²

Bauweise

Massivbau Bestand

Material

Bestand Mauerwerk, WDVS, Putz, Bleche Uginox/Alu, Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassade

Urheber

Peter Fakler in Zusammenarbeit mit Rainer Hoffmann Architekt München

Fertigstellung

2008

Innenarchitektur